Schlagwort-Archive: Geschäftsmodelle

Analyse: Zukunft – amerikanischer – Hochschulen

Tim Laseter analysiert in einem Blogbeitrag auf dem Blog strategy+business, das der Strategieberatung Booz&Company gehört, die wirtschaftliche Zukunft der amerikanischen Universitäten und kommt zu dem Schluss, dass sie ein neues Geschäftsmodell bräuchten.

Die Finanzierung deutscher und amerikanischer Hochschulen ist nicht direkt zu vergleichen, trotzdem ist es interessant der Diskussion in den Vereinigten Staaten zu folgen. Denn sollten tatsächlich Internettechnologien zur Marktbereinigung im großen Stil in den USA führen, so wären langfristig die Folgen weltweit verfügbarer Abschlüsse von amerikanischen Eliteuniversitäten auch für deutsche Hochschulen spürbar.

In light of declining performance and growing costs, institutions of higher education must invest their precious resources more consciously.

…  they will need a clearer, more explicit rationale for what they deliver, beyond “We teach what our faculty think is important,” or they may not survive.

Quelle: Tim Laseter (2012). The University’s Dilemma. strategy+business. issue 69. (28.01.2013)

Geschäftsmodell von Coursera nimmt Form an

Das Blog Inside Higher Ed (ucation) berichtet in einem Artikel von Gebühren bei Coursera.

Nach diesem Bericht können Studierende durch Zahlung von Gebühren Zertifikate erlangen, die sowohl von Coursera als auch der Partneruniversität herausgegeben werden. Die Leistungen im Kurs werden allerdings nicht als Credits für Studiengänge anerkannt.

Außerdem nennt der Artikel Kosten für die Produktion der Inhalte.

Online-Kurse mit Zertifikat deutscher Hochschulen (gegen Gebühr) – OpenCourseWorld

Heise berichtet vom Zusammenschluss deutscher Hochschulen (u.a. Universität des Saarlandes, LMU München, TU München, Universität Hamburg) auf der Plattform OpenCourseWorld.de.

Als erste Hochschule bietet die Universität des Saarlandes kostenlose Kurse an, die gegen eine Gebühr mit Zertifikat der Hochschule abgeschlossen werden können.

Inhalte und Tests sind kostenlos. Wer alle Tests und Hausarbeiten korrekt löst, kann sich als Nachweis der erfolgreichen Teilnahme ein Zertifikat der Universität des Saarlandes ausstellen lassen. Das Zertifikat kostet 95 Euro, Studierende aller Hochschulen erhalten es zum reduzierten Preis von 45 €, Immatrikulierte der Universität des Saarlandes kostenfrei.

Heise