Schlagwort-Archive: Screencast

Didaktiktag der HS Wismar

Am 18.05. führen die Kollegen der Hochschule Wismar wieder ihren Didaktiktag durch. Es gibt ein tolles Workshop-Programm u.a. mit dem Preisträger Ars Legendi für Exzellenz in der Hochschullehre, Prof. Dr. Handke.
Im Vito der FH wären noch ein paar Plätze frei… (Arne Möller -1566)

UPDATE: Nachlese: Workshop AK E-Learning „Screencasts“

Am 24. Februar trafen wir uns zu einem Workshop „Screencasts – schnell produzierte Lernvideos“.
Neben einem Austausch zu Erfahrungen und möglichen Szenarien probierten wir aus, kurze Screencasts zu erstellen.
Hier kommt die Liste verwendeter Software und anderer Ressourcen.

  • screencast-o-matic.com
    Die kostenlose Version der Software erlaubt Aufnahmen von bis zu 15 Minuten, die mit einem Wasserzeichen versehen sind. Die kostenpflichtige Variante mit erweiterten Funktionen ist ein Abo zu 15$/Jahr.
  • Adobe Captivate
    Stephan Hofmann berichtete von seinen Erfahrungen mit Adobe Captivate (Hochschul-Lizenz ca. 415,- €). UPDATE: Herr Hofmann weist darauf hin, dass der Fachbereich 4 Campuslizenzen für 207,- € (ohne Datenträger) bzw. 217,- € (inkl. Datenträger) erwerben kann.
  • Camtasia
    Die ELSE verwendet zur Produktion von Screencasts und anderen Videos Camtasia. Die Hochschullizenz kostet ca. 200,- €. Dafür verfügt das Programm über einen sehr großen Funktionsumfang, welcher in einer Tutorial-Serie gut erklärt wird.
  • Mikrofone
    Stephan Hofmann verwendet für seine Aufnahmen ein Mikrofon Blue Yeti (~130,- €).
    Die ELSE verwendet für einfache Screencasts ein Logitech PC Headset 960 USB (~22,- €).

Neben den im Workshop verwendeten Programmen könnten auch folgende interessant sein:

  • Bandicam
    Bandicam erlaubt in der kostenfreien Variante Aufnahmen von bis zu 10 Minuten, die ein Wasserzeichen tragen. Die Software bietet allerdings weit mehr Einstellungsmöglichkeiten als Screencast-o-matic. So kann z.B. auch in der kostenfreien Variante der Audioton des Rechners zusammen mit dem Mikrofon aufgezeichnet werden. Die Software kostet in der lizensierten Version einmalig 33,- €. Für weitere 23,- € können grundlegende Videoschnittfunktionen mit Bandicut direkt integriert werden.
  • Open Broadcaster Software
    OBS ist eine quelloffene, kostenlose Software, mit der man nicht nur Screencasts aufzeichnen sondern auch Live-Streams ins Netz senden kann. Die Software bietet viele Konfigurationsmöglichkeiten – ist allerdings auch nicht ganz trivial in der Einrichtung. Auf YouTube finden sich aber viele Tutorials.

Bereiche in Videos unkenntlich machen: Im Workshop wurde nach Werkzeugen gefragt, um bestimmte Teile eines Videos unkenntlich zu machen.

  • In Camtasia geht dies statisch mit Blur Annotations, die als „Milchglasscheibe“ über Teile des Videos gelegt werden.
  • Wer seine Videos bei YouTube einstellt, kann im Video Manager die Funktion „Bereiche unkenntlich machen – benutzerdefiniert“ nutzen. Diese kann sogar einem markierten Bereich im Video dynamisch folgen (z.B. einem Autokennzeichen).

Weitere Online-Ressourcen:

Screencasts mit OfficeMix

OfficeMix ist ein kostenloses Plug-in für MS PowerPoint 2013 (ältere Versionen funktionieren nicht), mit dem man interaktive Screencasts und Videos (MP4) produzieren kann. Das Plug-in kann für die Einbindung in Lernmanagementsysteme im SCORM-Format exportieren.

Leider funktioniert das Plug-in nur richtig, wenn man die interaktiven Präsentationen in der MS Cloud ablegt. Zumindest im ersten Anlauf ist es mir nicht gelungen, ein Quiz benutzbar(!) einzubetten.

Für die einfache Vertonung von PowerPoint-Präsentationen für das Netz scheint das Plug-in aber gut geeignet. Das Ergebnis des ersten Versuchs sieht so aus:

Bei der Benutzung des (Headset-)Mikrofons sollte man darauf achten, dass das Mikrofon nicht zu dicht am Mund ist, sonst hört man die Atmung recht laut. Höre oben…

Animationen mit Windows-Bordmitteln erstellen

Eine der ersten konkreten Anfragen an den neuen E-Learning- Service war, ob es einfache Werkzeuge für die Erstellung animierter Grafiken/Videos gäbe.

Dazu gibt es einige Webdienste wie z.B.

Diese erfordern jeweils eine Anmeldung, alle Daten liegen in der Cloud und es entstehen teilweise Kosten.

Eine kurze Recherche auf Youtube führte zu diesem Video, in dem Animationen mit Paint und dem Windows Moviemaker erstellt werden.

Und so sah dann der erste Versuch aus:

Die Bilder haben eine unterschiedliche Wiedergabedauer. Für die animierten Sequenzen sind die Bilder eine viertel bis eine halbe Sekunde eingeblendet. Die Standbilder sind bis zu zwei Sekunden zu sehen.

Die animierten Texte sind am einfachsten zu erstellen, indem man eine Textbox in Paint mit dem gewünschten Text voll schreibt und dann dann Wort für Wort mit dem Auswahl-Werkzeug wieder löscht und dabei einzelne Bilder abspeichert.

Die Eingabe bzw. das Zeichnen von Grafiken wäre mit einem Graphic Tablet deutlich einfacher als mit der Maus.

Matterhorn – Vorlesungen aufzeichnen und verteilen

Matterhorn ist eine Open Source Software zum Anfertigen und  Verteilen von Veranstaltungsaufzeichnungen.

Sie besitzt folgende Eigenschaften:

  • Im Haus verteilte, über ein Netzwerk angebundene Clients zeichnen von einem Server gesteuert einzelne Veranstaltungen oder Veranstaltungsserien auf.
  • Aufgezeichnet werden das Beamersignal (VGA), Audio und Video (Kamera). Die Signale werden automatisch synchronisiert.
  • Einfache Schnittfunktion.
  • Hinzufügen von Untertiteldateien.
  • Automatische Indexierung der Texte in Bildschirmfolien mit Suchfunktion im Video.
  • Automatische Segmentierung der Videos nach Folienwechseln. Die Segmente sind für Betrachter direkt ansteuerbar.
  • Videos können wie Videos von Youtube in andere Seiten eingebettet werden (s.u.).

Leider funktionierte beim Betrachten des Videos zum Produktüberblick (s.u.) der in Flash realisierte Player nicht richtig (28.09.2012).

Adobe eLearning Suite 6 erschienen, c’t 17.2012

Laut c’t 17.2012 ist eine neue Version von Adobes e-Learning Suite in der Version 6 erschienen.

Demnach eignet sich das Programmpaket ( 2140,- Euro bzw. 92,- Euro/Monat) zur Erstellung von auf Flash-basierenden E-Lectures mit interaktiven Elementen (Tests) unter Einbindung von u.a. Powerpoint.