Schlagwort-Archive: Vorlesungsaufzeichnung

Didaktiktag der HS Wismar

Am 18.05. führen die Kollegen der Hochschule Wismar wieder ihren Didaktiktag durch. Es gibt ein tolles Workshop-Programm u.a. mit dem Preisträger Ars Legendi für Exzellenz in der Hochschullehre, Prof. Dr. Handke.
Im Vito der FH wären noch ein paar Plätze frei… (Arne Möller -1566)

AK E-Learning: Workshop Screencasts – schnell produzierte Lernvideos

Screencasts nehmen auf, was auf einem Computerbildschirm an Aktionen abläuft. Der Computerton, Kommentare über ein Mikrofon oder das Bild einer Webcam können in dieses Video eingebunden werden. Sie können z.B. Bedienungsoberflächen von Software erklären, Bildschirmpräsentationen vertonen oder auch Veranstaltungsaufzeichnungen durchführen.

Im Workshop lernen Sie verschiedene Software für die Produktion von Screencasts kennen. Stephan Hofmann wird Ihnen einen Einblick in die Screencast-Produktion des Projektes eBusiness-Lotse geben. Außerdem werden Sie eigene Screencasts produzieren.

Sie benötigen dazu im Workshop einen Computer mit Internetzugang (Eduroam oder Campus-Netz, Windows oder Mac – Linux ist nur bedingt geeignet) und Webcam (einzelne Webcams können auf Anfrage gestellt werden). Idealerweise bringen Sie auch ein Headset mit Mikrofon (einzelne Headsets können gestellt werden) und eine Idee für einen kleinen Screencast mit.

Datum: 23.02.2016
Zeit: 13.00 – 15.00 Uhr
Ort: H130, Hauptgebäude FH Flensburg
TN-Zahl: max.12
Kosten: kostenfrei

Diese Veranstaltung ist leider nicht mehr verfügbar.

Kostenloses Webinar: Lehrvideos mit überschaubarem Aufwand – Einblicke in die Praxis

Am 16.11.2015 von 14.00 bis 15.00 Uhr gibt es auf e-teaching.org die Möglichkeit an dem kostenlosen Webinar „Lehrvideos mit überschaubarem Aufwand – Einblicke in die Praxis“ teilzunehmen.

Die Referenten sind Prof. Jürgen Handke von der Philipps-Universität Marburg – diesjähriger Preisträger des Ars legendi-Preises für Exzellenz in der Hochschullehre – und Prof. Jörn Loviscach von der Fachhochschule Bielefeld.

Auf diesem Wege auch noch herzliche Glückwünsche an Herrn Handke und Dank für die interessanten Geschichten zur Musikkultur der 70er Jahre am Rande der GMW2015. 😉

Videos mit Quizfunktion

Peter Baumgartner stellt in seinem Blog den Online-Dienst eduCanon vor.

Nach Anmeldung kann man in diesem Dienst YouTube- oder Vimeo-Videos mit interaktiven Quizelementen anreichern.

Ein Beispiel dafür findet sich am Ende des Blogartikels.

Lernräume gestalten (Update)

Unter dem Titel „Lernräume gestalten“ hatte die Gesellschaft für Medien in den Wissenschaften (http://www.gmw-online.de/) ihre Jahrestagung 2014 veranstaltet (Download des Tagungsbandes). Wie der amerikanische Möbelhersteller Bretford sich Lernräume vorstellt, kann man sich im Hochglanzkatalog online anschauen.

Update: In dem Artikel „6 Secrets of Active Learning Classroom Design“ werden die Ansätze verschiedener amerikanischer Universitäten beschrieben, mit Mobiliar und Technik vielfältig nutzbare Lernräume zu schaffen.

Update: In einem Beitrag auf CampusTechnology wird beschrieben, wie die Purdue University mit großem Aufwand versucht Lernräume zu gestalten, die gleichzeitig für Präsenz- und Online-Studierende nutzbar und interessant sein sollen.

Und die Penn State geht sogar noch einen Schritt weiter und möchte Studierende über Oculus Rift und taktile Hanschuhe in virtuelle Lernräume versetzen.

1. E-Learning-Tag: Session „Filme in der Lehre“

Dieser Artikel beschreibt stichwortartig die Ergebnisse einer Session des 1. E-Learning-Tags  der FH Flensburg, die von den Teilnehmern während der Veranstaltung auf Etherpads erfasst wurden.

Status an den verschiedenen Hochschulen:

HS Wismar:
  • Einsatz von Filmen als Prüfungsleistung (Vodcast) in Sprachen und Medien
  • Kohorten von 100 Studierenden
  • Förderung von Medienkompetenz
  • Simulation realer Situationen (Verhandlungen, Hausführungen)
  • Streaming von Inhalten (Flash) z.B. Konferenzen
  • Green Screen Studio
FH Kiel:
  • hat Technik von ELAN (Aufzeichnungskoffer)
  • strebt Flipped Classroom an
  • Mimio Teach (aktive Tafel) – Clicker oder/und Kamera integrierbar; Papershow
CAU:
  • Aufzeichnungen werden gemacht
  • Nutzung: Agrawirtschaft, BWL usw. gut; ausländische Studierende zum Wiederholen
  • Sprachen: Hausaufgaben mit Video
  • Adobe Connect als Screencast für Olat
  • Camtasia, USB-Kabel (aktiv, 15m) + Webcam + Funkmikro für Aufzeichnungen
  • nimmt PP und Video auf und gliedert automatisch
  • Camtasia komprimiert Dateien gut
  • „heimlicher“ Flashserver 😉
  • Adobe Connect (DFN) für Tutorien
FH Lübeck
  • Videos zu Softskills –> Falle: Rechte müssen alle eingeholt werden (Akteure in Videodeos)
  • Flash-Animationen auf öffentlichem YouTube-Channel
  • Green Screen
  • Papershow – Nachbearbeitung durch Multimedia-Abteilung
  • Screencast für ausländische Studierendrende
Hinweis Guido Kwast:
  • HPI sichert sich von Professoren vertraglich Recht zum Filmen der Veranstaltungen
  • Was will man mit einem Veranstaltungsmitschnitt?
FH Flensburg:
  • technische Ausstattung vorhanden…
  • Aufzeichnungsausstattung in einigen Räumen
  • Streaming Server
  • geplant: Übertragung von Vorlesungen zu Partner-HS
  • Podcasts zu Vorlesungen wurden in Vergangenheit gemacht – Dienst eingestellt

Allgemein/Fazit:

  • Keine 90 Minuten! –> kleine Einheiten
  • Durchsuchbarkeit
  • Einbettung in didaktische Szenarien
  • Interaktivität, Feedback-Fragen, Abstimmungen
  • Angebot muss Studierenden bekannt sein

Matterhorn – Vorlesungen aufzeichnen und verteilen

Matterhorn ist eine Open Source Software zum Anfertigen und  Verteilen von Veranstaltungsaufzeichnungen.

Sie besitzt folgende Eigenschaften:

  • Im Haus verteilte, über ein Netzwerk angebundene Clients zeichnen von einem Server gesteuert einzelne Veranstaltungen oder Veranstaltungsserien auf.
  • Aufgezeichnet werden das Beamersignal (VGA), Audio und Video (Kamera). Die Signale werden automatisch synchronisiert.
  • Einfache Schnittfunktion.
  • Hinzufügen von Untertiteldateien.
  • Automatische Indexierung der Texte in Bildschirmfolien mit Suchfunktion im Video.
  • Automatische Segmentierung der Videos nach Folienwechseln. Die Segmente sind für Betrachter direkt ansteuerbar.
  • Videos können wie Videos von Youtube in andere Seiten eingebettet werden (s.u.).

Leider funktionierte beim Betrachten des Videos zum Produktüberblick (s.u.) der in Flash realisierte Player nicht richtig (28.09.2012).